Die Suche nach dem Arzt des Vertrauens

Die Suche nach einem guten Arzt kennt wohl jeder, vor allem wenn man gerade umgezogen ist oder der vorherige Arzt in den Ruhestand geht.

Da steht man vor dem Problem: Wie sucht man sich eine neue Arztpraxis aus?
Ein guter Arzt sollte freundlich und kompetent sein, zeitnahe Termine vergeben und ordentliche Diagnosen stellen. Aber wie genau findet man das raus?

Zuallererst muss jeder den Schritt wagen und einen Termin in der Praxis eines unbekannten Arztes vereinbaren. Empfehlungen von Familie und Freunden können helfen – aber letztendlich hat jeder seine individuellen Ansprüche.
Hilfreich sind Checklisten, die man während und nach der Sprechstunde beantworten kann:

  • Hat der Arzt sich für mich Zeit genommen?
  • Ist er auf meine individuellen Bedürfnisse und Fragen eingegangen oder geht er eher nach einem Standardschema vor?
  • Erhalte ich eine kompetente Beratung?
  • Werde ich in der Arztpraxis freundlich behandelt?
  • Stellt der Arzt eine sichere Diagnose?
  • Holt er sich Rat von anderen Fachärzten, wenn er mit der Diagnose unschlüssig ist?
  • Ist die Praxis sauber und gepflegt?

All diese Fragen können bei der Klärung helfen, ob der besuchte Arzt für die Zukunft auch der “Arzt des Vertrauens” wird.

Ein Tipp:  Suchen Sie nicht erst einen Doktor auf, wenn Sie mit einer schweren Grippe im Bett liegen. Dann haben Sie kaum Möglichkeiten, einen geeigneten Facharzt auszusuchen. Wählen Sie schon im Vorfeld einen Arzt aus, zu dem Sie dann bei akuten Beschwerden gehen können  – denn:

Die Aufklärung einer Krankheitsursache erfordert neben einer langjährigen Erfahrung sowie umfangreichem medizinischen Wissen auch viel Einfühlungsvermögen, d.h. hier sollte bereits vorab eine gewisse Vertrauensbasis vorhanden sein um ggf. auch versteckte Krankheitsursachen im psychischen Bereich erkennen zu können.